NAVIGATION

09288 7470

Wir geben Ihnen immer gerne Auskunft.

Gästebuch

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Daher würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Eindrücke von Bad Steben schildern.
Oder haben Sie Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Fragen?

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
44 Einträge
Rolf Walter schrieb am 25. November 2020:
Sehr geehrte Frau Administratorin Josiger. Einerseits sind die durch Sie gesichteten Bad Stebener Gästebucheinträge interessant zu lesen. Aber irgendwie sind diese für potentielle Besucher wenig hilfreich. Es fehlt u. a. an Ihrer einheitlichen Kommentierung bzw. Bewertung. Mal wird ausführlichst auf Gästemeinungen eingegangen. Mal gibt es einen lapidaren Halbsatz. Auf die letzten Einträge gehen Sie gar nicht mehr ein. Sie hätten es eigentlich in der Hand, Kritik z. B. auch aktuell am poln. Orchester zu relativieren. Oder kommt mir das nur so parteiisch vor? Aufgrund des fehlenden Datums kann man auch nicht sehen, wie alt die Einträge sind bzw. ob sich schon etwas gebessert hat. Kann man sicher künftig besser machen. Das Gästebuch in der jetzigen Form hält mich aber nicht ab, gern Bad Steben zu besuchen, auch mit Amoroso. (Ihre typische Antwort wäre jetzt sicherlich nur: " Schön, dass es Ihnen in Bad Steben gefällt........").
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Lieber Herr Walter, vielen Dank für Ihre Eintrag. Wir veröffentlichen alle unsere Gästeeinbuchträge chronologisch. Eine Kürzung oder Streichung von Einträgen erfolgt nur, wenn dabei ethische Prinzipien verletzt werden, z.B. es zu Beleidigungen, rassistischen Äußerungen etc. kommt. Dass hier kein Veröffentlichungsdatum hinzugefügt wird, ist leider eine automatische Einstellung.
Da sich die letzten Einträge dahingehend positiv wiederholen, was unser Kurensemble betrifft, denke ich, dass diese für sich sprechen, weshalb wir hier auf einen Kommentar verzichtet haben.
Bleiben Sie gesund und bis bald!
Bluhm schrieb am 22. November 2020:
Da ich Jahre hindurch Urlaub in Bad Steben gemacht habe, leider durch die schlechte Verbindung nicht mehr möglich ist, denke ich immer gerne daran. Ich habe immer noch guten Kontakt. Mir ist zu Ohren gekommen, dass die Kurmusik kritisiert wurde. Das finde ich sehr schade. Ich finde die Musik wohltuend für Herz und Seele. Es ist Erholung pur. Ich kenne die Musiker schon seid 2001. Ich hoffe sehr, nach der Coronakrise auf einen Urlaub in Bad Steben und ein tolles Kurkonzert mit den bekannten Kurmusikern . Mit herzlichen Grüßen an Sie alle, ihre Frau Bluhm
Margarete schrieb am 12. November 2020:
Auf Grund der Kritik vonFrau Müller möchte ich dazu Stellung nehmen. Ich bin darüber verärgert, nein erbost und kein Wort davon stimmt. [....] Ich war jetzt im Oktober das 46. Mal in Bad Steben und so oft besuche ich schon die Konzerte, habe es immer genossen den Musikern zu zuhören, weil sie wunderbar spielen. Ich habe in den vielen Jahren nur Dankesworte gehört, alle haben sich über diese gute Musik gefreut. Es gehört die Musik dazu um an Körper und Seele gesund zu werden Ich bin auch dankbar dem Kurdirektor, der Kurverwaltung und allen die es ermöglichen, daß dieses Kurensemble ,,Amoros" uns allen zur Freude spielen darf. Herzlichst Gerhard und Margarete Tiedt.
Jutta Ballmeier schrieb am 10. November 2020:
Ich war im Sommer 2018 in Bad Steben zur Reha und habe die Kurkonzerte des Ensembles Amorosa sehr genossen. Die drei Musiker, besonders Bozena Florczak-Krawczak habe ich als sehr freundlich, warmherzig und auf die Wünsche des Publikum eingehend kennen gelernt. Ich kann Frau Katia Müllers Kritik nicht nachvollziehen und wünsche mir, dass die drei Musiker weiterhin, unbeirrt ihre Konzerte geben und ihrem Publikum Freude bereiten.
Martina Schütte schrieb am 10. November 2020:
Der vorhergehende Eintrag geht wohl über einen normalen Gästebucheintrag hinaus. Er ist verletzend und eher ein persönlicher Angriff auf die engagierten Musiker.
Schön, dass es überhaupt in der Zeit von Corona so lange möglich war, regelmäßig Kurkonzerte zu genießen. Abwechslungsreiche Melodien sind ansprechend und zugleich entspannend. Es macht Freude zuzuhören, man kommt mal auf andere Gedanken.
Wem das nicht gefällt, der kann den Saal verlassen. Er muss nicht derartig seinen Frust zu Markte tragen. Wäre fairer gewesen an die Musiker heranzutreten und seine Wünsche zu äußern.
[...] Wohl denen, die in der heutigen Zeit in weniger als 4 Jahren eine Kur wahrnehmen können. Machen wir uns allen doch das Leben nicht unnötig schwer. Nutzen wir die schöne Musik des Kur-Ensembles Amarosos zur Genesung!
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Vielen Dank für Ihren Eintrag - der Musikgeschmack ist verschieden. Wir freuen uns, dass Ihnen unsere Kurmusik gefällt!
Müller Katja schrieb am 26. Oktober 2020:
Ich bin zur Zeit hier auf Reha. Bad Steben ist wunderbar zum Wandern, Nordic Walking und jegliche andere Art von Outdooraktivitäten. Die Therme und das Personal dort sind super.
Einzig und allein das Kurensemble Amoroso ist einfach nur schrecklich. Ich habe mir dieses Trio drei mal angeschaut/angehört und jedesmal war es furchtbar. Als erstes spielen sie furchtbar laut. Ein Klavier kann auch gefühlvoll gespielt werden. Der Pianist ist an sich sehr gut, nur haut er viel zu sehr in die Tasten. Es fliegen einem fast die Ohren weg. Wenn er die Stücke leiser und gefühlvoller spielen würde, wäre sein Spiel gewiss um Längen besser.
Den Mann hinter der Trompete könnte man am Besten gleich weglassen. Dieser spielt bei vielen Stücken oftmals eine eigene Version der Melodie, was sich dann so anhört als würde er ein anderes Stück spielen. Einfach nur grauenhaft. Jeder versucht offenbar lauter zu spielen als der andere. Auch auf den Wusch hin, doch bitte mal etwas Klassik wie z.B Mozart, Beethoven oder etwas anderes in der Art zu spielen, wird einfach das Programm weiter abgespult. Das unangenehmste an diesen "Konzerten" ist allerdings, dass die Drei nach je dem Stück gefühlte 3-5 Minuten Pause machen, sich auf polnisch unterhalten und so tun als wären sie allein. Das sind sie ja dann auch etwas später meistens, da die wenigen Zuhörer nach spätestens 45 min gehen. Es entsteht jedesmal eine unangenehme Pause. Jeder der einmal dieses Trio gehört hat sagt "nie wieder, schade um die Zeit".
Die Klinik hat eine Menge Patienten und kein einziger fand es schön. Sie wirken arrogant, überheblich und gelangweilt und ich bin mir vorgenommen als wäre ich Luft.
Ich nehme mal an, das dass auch der Grund für die geringe Anzahl an Zuhörern ist. Wären sie besser, würden sicherlich mehr Menschen zu den Konzerten gehen. Aber es ist wohl allgemein bekannt, dass es sich absolut nicht lohnt. Schade, Musik ist etwas so schönes. Dann lieber nur ein oder zwei mal pro Woche ein schönes Konzert, als soetwas jeden Tag.
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Vielen Dank für Ihren Eintrag in unserem Gästebuch und Ihre Kritik an unserem Kurensemble. Das Kurensemble "Amoroso" spielt in der Regel von Mai bis Oktober in unserem Staatsbad. Ihre Kritikpunkte werden wir auf jeden Fall mit den Musikern besprechen, so dass wir hoffen, dass in der neuen Sommer-Kursaison wieder ein ungetrübter Musikgenuss bei unseren Kurkonzerten angeboten werden kann!
Dr. Günther Achhammer schrieb am 8. Oktober 2020:
Ich war dieses Jahr zum 25. Mal in Bad Steben (zum 8. Mal mit meiner Frau) und es war wieder ein unvergesslicher Urlaub. Die herrliche Landschaft, die Ruhe und die freundlichen Menschen (trotz Corona-Einschränkungen immer bemüht, die gewohnte Herzlichkeit zu zeigen) lassen die Großstadthektik vergessen. Nicht zuletzt auch die sehr schön gepflegten Kuranlagen und der blitzsaubere Ort. Wir freuen uns schon auf den Urlaub im nächsten Sommer!
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Vielen Dank für das positive Feedback! Bleiben Sie gesund - bis zum Wiedersehen im nächsten Jahr in Bad Steben!
Ingeborg Alts schrieb am 7. Oktober 2020:
Wir kommen seit 30Jahren regelmässig in die Therme und waren immer sehr zufrieden sowohl von dem wunderschönen Kurpark als auch von der Therme!
Leider wurden wir bei unserem letzten Besuch sehr enttäuscht: wir hatten Gutscheine verschenkt, da der Beschenkte verstarb erhielten wir die Gutscheine zurück. Nun wurde uns mit-
geteilt, dass sie abgelaufen seien, obwohl man uns beim Kauf gesagt hatte, dass sie unbegrenzt gültig wären!! Somit haben wir circa 100 € Verlust gemacht! Schade, dass die Therme so unkolant
ist !
Also bloss keine Gutscheine kaufen !!
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Es tut uns sehr leid, dass die Gutscheine der Therme Ihre Gültigkeit verloren haben. Auf Grund einer Kassenumstellung gab es hier leider eine Änderung bei der Staatsbad GmbH. Wir bedauern dies für Sie sehr - und hoffen dennoch, dass Sie uns einmal wieder besuchen!
Astrid schrieb am 7. September 2020:
Es war ein sehr erholsamer Urlaub mit sauberen Campingplatz und sehr netten Personal. Wir kommen wieder! Viele Grüsse Astrid von www.trueffelhang.at
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Liebe Astrid, vielen Dank für Ihre Eintrag und Ihre positiven Eindrücke! Bis hoffentlich bald - Ihre Monika Josiger aus der Tourist-Information
Gerlinde Ott schrieb am 6. Juli 2020:
Wir waren in diesem Jahr schon ab 8.6. in Bad Steben ( das 5.Mal) für zunächst eine Woche... ich habe nicht verstanden, dass wir, nachdem alles, wirklich alles geschlossen war, uns der Kurbeitrag in voller Höhe berechnet wurde..
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Liebe Frau Ott, wir verstehen Ihre Enttäuschung, dass wir leider unsere Therme Anfang Juni noch nicht öffnen konnten. Die vom Freistaat Bayern erhobene Kurtaxe in unserem Staatsbad fließt jedoch nicht in die Therme. Mit den Einnahmen aus der Kurtaxe wird unter anderem der Unterhalt der Heilquellen sichergestellt. Außerdem wird für die aufwändige Pflege Kuranlagen, des Kurpark und der weitläufigen Nordic Walking-Strecken gesorgt. So war zwar aus Hygiene-Gründen die Trinkhalle Anfang Juni nicht geöffnet, jedoch stand das Heilwasser wie gewohnt dank der Aufrechterhaltung der Infrastruktur an unserem Zietschbrunnen zur Verfügung. Und auch die balneologische Abteilung mit Abgabe der Kurmittel wurde gleichzeitig mit Öffnung der Hotels und Ferienwohnungen wieder ermöglicht. Und vielleicht haben Sie sich während Ihres Aufenthaltes auch an unserem sommerlichen Kurpark erfreuen können.
Ich hoffe daher sehr, dass Ihre Enttäuschung nicht zu groß ist und Sie auch die Gründe für die Kurtaxe nachvollziehen können.
Sabine Sieg schrieb am 12. Januar 2020:
Es war schon fast der Winter da, und ich kam auch dort super klar. Der Ort, die Kneipen und auch die Leute, keiner von gestern, alle von heute. Und weil es mir so gut gefiehl, such ich `'ne Bleibe dort am Ziel. Alles war sehr sauber und klar, einfach nur...wunderbar. Vielleicht klappt's bald mit einer Wohnung, mein Traum für dieses junge Jahr, ich zähl auf Euch, wir seh'n uns wieder..ich freu mich schon auf Wiederkehr..bis bald
Klaus Taudte schrieb am 5. Dezember 2019:
Meine Frau und ich sind jetzt bereits seit vier Jahren jährlich einmal in Bad Steben. Eine wunderschöne kleine Stadt mit freundlichen Menschen. Die Ruhe die man hier genießen kann, nicht zuletzt die herrliche Therme und die gute Gastronomie bringen uns jedes Jahr wieder hier her.
Wir besuchen auch immer wieder die Kurkonzerte in der Therme. Diese sind für Liebhaber von Opern und Operettenklägen etwas ganz besonderes. Nur leider ist die Zahl der Gäste oft erschreckend gering. Eigentlich Schade!
Rolf schrieb am 24. November 2019:
Von der Krötenmühle aus wollten wir ei Stück das Grüne Band erwandern.
Doch statt des eingezeichneten Parkplatzes auf der Wanderkarte trafen wir dort nur grimmig schauende Bewohner an, die überall Halteverbotsschilder aufgestellt hatten.
Werden diese hier vom Verkehrsamt bereitgestellt?
Auch ein Hinweis auf einen freilaufenden Hund fehlte nicht.
Von einem Parkplatz keine Spur. So kann man sicher nicht mit einer Wanderwelt werben.
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Die Krötenmühle ist an eine Privatperson verkauft, die keine öffentliche Gaststätte mehr betreibt, wodurch auch der Parkplatz nicht mehr öffentlich ist.

In manchen Wanderkarten ist leider der Parkplatz an der Krötenmühle noch als öffentlicher Wanderparkplatz eingezeichnet. Hier werden die Altbestände sicher nach und nach verbraucht sein, so dass es hier keine Fehlinformation mehr geben sollte.

Wir hoffen, dass es Ihnen dennoch in unserer Bad Stebener Wanderwelt gefallen hat und Sie einmal wieder in unseren Naturpark Frankenwald kommen.
Günther Achhammer schrieb am 6. September 2019:
Im August 2019 war ich zum 24. Mal in Bad Steben zusammen mit meiner Frau. Wir haben hier wie jedes Jahr 2 sehr erholsame Wochen verlebt. Freundliche Menschen und die herrliche Landschaft sind Balsam für "Städter". Eine Wiederbelebung der Gaststätten, besonders in der Badstraße, wäre sehr schön. Wir kommen 2020 auf jeden Fall wieder.
Hildegard Heinrich schrieb am 13. Juni 2019:
Ich bin öfters Gast in der Therme und bin etwas enttäuscht, was die Verpflegung im Thermen -Restaurant betrifft. Im Innern der Therme ist es nicht möglich einen Eisbecher zu bekommen oder evtl. einen Kaiserschmarren der im Außenbereich angeboten wurde. Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen, den die Küche beliefert beide Bereiche. Bestünde die Möglichkeit kleine Änderungen für das Innen - Restaurant zu überdenken?
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Vielen Dank für Ihre Anregung. Gerne geben wir Ihre Kritik an das Aquamarin weiter und hoffen, dass Sie bald auch in der Therme Ihr Eis genießen können!
Michael Brändel schrieb am 22. Juli 2018:
Seit 2013 kommen meine Frau und ich regelmässig nach Bad Steben. Leider hat sich in dieser Zeit das Gesamtambiente des Bades negativ entwickelt .Seit 2015 sind Tempelquelle und Wiesenquelle nicht mehr nutzbar. Die Therme eine nicht enden wollende Baustelle.Die Kurparkanlage sicher mit großen Kostenaufwand bepflanzt,jedoch lässt die laufende Pflege der Blumenpracht Wünsche offen. Fazit : Kurtaxe leicht angestiegen, Niveau gesunken. Vielleicht wird mit dem Abschluss der Bauarbeiten an der Therme vieles wieder besser. Es wäre den Einwohnern und Gästen zu wünschen. Im Vorfeld wäre es ehrlicher den Besucher schon vor der Anreise auf die eingeschränkte Nutzung der Quellen umd der Thermenbaustelle aufmerksam zu machen!!!
Michael Brändel
Administrator-Antwort von: Monika Josiger
Lieber Herr Brändel,
vielen Dank für Ihr Feedback. Auf Grund der Thermen-Erweiterung und der davor stattgefundenen Probebohrungen zum Schutz unserer Heilquellen sind diese tatsächlich schon seit längerem zu Trinkzwecken gesperrt. Die Bauarbeiten des Freibades sind seit einigen Wochen beendet, die Saunaland-Erweiterung am 22. August. Erste Messungen für die Wiedereröffnung der Heilquellen sind bereits abgeschlossen, so dass wir hoffen, dass diese zu Beginn des Herbstes in vollem Umfang für unsere Gäste wieder zur Verfügung stehen. Auf unseren Homepages weisen wir auf die eingeschränkte Nutzung hin, leider lesen diese vor Anreise nicht alle Gäste.
Ich hoffe, bei Ihrem nächsten Besuch nehmen Sie wieder einen positivieren Eindruck von Bad Steben mit nach Hause. Herzlichst, Ihre Tourist-Information
Jutta Ballmeier schrieb am 23. Juni 2018:
Ich bin zur Reha im Mai/Juni nach Bad Steben gekommen. Besonders gut haben mir die Kurkonzerte des Kurensembles gefallen. Die Musiker Bozena Florczak-Krawczak(Violine), Marek Serweta(Klavier), und Darek Krawczak (Trompete) haben mich immer wieder zum mitsingen motiviert. Als begeisterte Hobbysängerin habe ich das sehr gerne gemacht. Sie haben mir geholfen mein Selbstvertrauen wieder zu finden. Eine wichtige Therapie für mich. Meine Bitte am die Kurverwaltung, bitte fördert das Kurensemble. Musik ist so wichtig! !! An alle Kurgäste, besucht die schönen Konzerte! Danke für die schöne Zeit.
Jutta Ballmeier
Adlhoch schrieb am 2. Juni 2018:
Über einen Gutschein von Animod sind wir auf Bad Steben gekommen. Wir hatten einen tollen Tag in der Therme, tolle Anlage! Wunderschöne Wanderwege! Wirklich eine Reise wert!
Unser Hotel "Bad Stebner Hof" machte allerdings unseren begeisterten Eindruck von dem schönen Dörfchen sehr zunichte. Es wird als neu eröffnetes Hotel angepriesen. Allerdings ist es dreckig (nicht barfuß gehen - der Staubsauger wird wohl nicht benutzt), die sanitären Anlagen sind eine Katastrophe (Duschkopf halb kaputt, Wasser läuft nicht ab - akute Sturzgefahr) und das Personal wirkt eher abweisend und unfreundlich (ausgenommen der nette Herr von der Rezeption!). Möchte man beispielsweise ein Glas oder ein zusätzliches Handtuch, darf man sich auf eine nötige Diskussion freuen. Allerdings war das Frühstück gut, jedoch alles in allem nicht das bezahlte Geld wert!
Administrator-Antwort von: Tourist-Info Bad Steben
Vielen Dank für Ihren Gästebuch-Eintrag und Ihre Reiseempfehlung. Wir bedauern sehr, dass Sie dennoch einige negatie Eindrücke mit nach Hause genommen haben. Gerne werden wir Ihre Kritik an Ihr Hotel weitergeben. Sicherlich wird diese hier positiv aufgenommen und eine Änderung herbeigeführt. Viele Grüße aus Ihrer Tourist-Information in Bad Steben!
Michael Sommer schrieb am 30. Mai 2018:
So Nettes Personal alle Freundlich und verwöhnen einen,und die Sauberkeit
ich war da 2017 4 Wochen Badekur und ich komme in August 2018 wieder,wenn Gott will

M.f.G Michael Sommer
Alexandra Eichinger schrieb am 3. März 2018:
Ich war im Mai 2017 zur Reha in Bad Steben. Ich wurde vor dem ruhigen "Bad Sterben" gewarnt. Ja, es ist ruhig, aber genau so soll es sein! Stress, Hektik, etc habe ich zuhause. Hier konnte ich die Ruhe, die schöne Landschaft, die kleinen Läden, netten Restaurants genießen. Die Reha hat mir viel gebracht, vor allem nette Kontakte zu Mitpatienten, aber auch Einheimischen. Die sagenhaften Sauna-Aufgüsse werden mir unvergesslich bleiben. Die Therme war in den 4 Wochen kein einziges mal überlaufen. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und auch lecket Essen gab es! Ich werde sicherlich in diesem Jahr Bad Steben einen Besuch abstatten, denn ich habe richtig Sehnsucht nach dieser Idylle! Ich hoffe, dass der Verfall einiger Häuser, wie es leider in vielen Gegenden der Fall ist, gestoppt und wiederbelebt werden kann. Wäre sonst wirklich schade drum!
Administrator-Antwort von: Tourist-Info Bad Steben
Vielen Dank für das tolle Feedback! Wir freuen uns, dass es Ihnen in Bad Steben so gut gefallen hat. Bis hoffentlich bald einmal wieder in unserem beschaulichen Staatsbad!

Zurück nach oben