NAVIGATION

09288 7470

Wir geben Ihnen immer gerne Auskunft.

Impressionen vom Biedermeierfest 2019

Vor über zehn Jahren, zum 175. Jubiläum des Bayerischen Staatsbades, fanden sich die Biedermeier-Freunde Bad Steben zusammen, um mit einem historischen Fest just an die Zeit zu erinnern, als Bad Steben von Bayern-König Ludwig I. wegen der heilenden Wirkung seiner Quellen zum Staatsbad erhoben wurde.

Der Kurpark mit seinem prächtigen Klenzebau und der Säulenwandelhalle aus dem 19. Jahrhundert ist die historische Kulisse, wenn die Biedermeier-Freunde immer am letzten Sonntagnachmittag des Monats durch den Kurpark flanieren – die Damen mit typischen Schutenhüten, eng taillierten Kleidern mit Reifrock und Hammerkeulenärmeln, die Herren mit Gehrock, Zylinder und Vatermörderkragen. Sie beschwören jene Zeiten wieder herauf, als Bürgerlichkeit und häusliches Glück die erstrebenswertesten Ziele waren.

Historischer Kunst- und Handwerkermarkt

Alle zwei Jahr, zuletzt am 22./23. Juni 2019, veranstaltet das Bayerische Staatsbad ein Biedermeier-Fest, zu dem Biedermeier-Gruppen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland eingeladen sind. Der Kurpark verwandelt sich dann in einen historischen Kunst- und Handwerkermarkt. Hochradfahrer und andere Künstler bereichern das gesellige Treiben – und gewandeten Damen und Herren flanieren umher, treffen sich zu einem Tänzchen oder parlieren im extra eingerichteten Biedermeier-Café.

 Biedermeierball eröffnet das bunte Treiben

Auch in diesem Jahr trafen sich vom 21. bis 23. Juni 2019 viele Biedermeiergruppen aus Nah und Fern in Bad Steben, um gemeinsam an die Zeit des Bayern-König zu erinnern. Der Startschuss fiel bereits am Freitagabend. Im Staatlichen Kurhaus fanden sich Biedermeiergruppen und Gäste zu einem Biedermeierball ein. In prachtvollen Roben wurde getanzt und flaniert.

Am Samstag und Sonntag konnten die Besucher inmitten historischer Marktstände hautnah antikes Kunsthandwerk erleben und den Händlern beim Klöppeln, Weißnähen und Spinnen über die Schulter blicken können. Im Vorbeifahren grüßten Hochradfahrer die Gäste, während Drehorgelspieler für die passende musikalische Untermalung sorgen. Ins Staunen geriet man auch bei den historischen Tanzvorführungen der zahlreichen Biedermeiergruppen oder beim Straßentheater mit Katharinas Schaubude. Rund um einen alten Schaubuden- Wagen nahm die Clownfrau die Anwesenden mit auf eine Zeitreise zu den nostalgischen Jahrmärkten. Ein Publikumsmagnet waren in diesem Jahr zudem zwölf überdimensionale Holzspiele. Zum Spielen luden Solitär, Backgammon, Mühle und andere Spiele an bis zu drei Meter großen Tischen ein.

Großer Festumzug am Sonntag durch den Kurpark

Ein Höhepunkt war der große Biedermeier-Festumzug am Sonntag. Über 200 Gewandete Paare flanierten von der Kurhausterrasse zum Kurplatz und präsentierten Ihre farbenfrohen, edlen Gewänder.

Zurück nach oben