NAVIGATION

09288 7470

Wir geben Ihnen immer gerne Auskunft.

Auf den Spuren Alexander von Humboldts

„Auf den Spuren Alexander von Humboldts“ – unter diesem Motto stehen in Bad Steben in diesem Jahr verschiedene Gästeführungen, um den 250. Geburtstag Humboldts und seine Zeit im Frankenwald zu würdigen.

In Berlin wurde Alexander von Humboldt am 14. September 1769 als Sohn eines preußischen Offiziers geboren. Schon früh interessierte er sich für Pflanzen, Tiere und Steine und wurde darum oft „der kleine Apotheker“ genannt. Heute wird Humboldt stets mit seinen außergewöhnlichen Reisen nach Amerika und Zentralasien in Verbindung gebracht. Doch es waren vor allem die Jahre zuvor Ende des 18. Jahrhunderts, die Humboldt im Frankenwald und im Fichtelgebirge verbracht hat und die ihn für sein Leben geprägt haben. Der Naturforscher selbst bezeichnete die Zeit in Steben später als die fruchtbarste seines Lebens. War es ihm doch als junger Oberbergrat hier möglich, in unmittelbarer Berührung mit der Praxis sein theoretisches Wissen zu erproben und dem fränkischen Berg- und Hüttenwesen zu einem letzten Aufschwung zu verhelfen.

So berichtete Humboldt in einem Brief an seinen Studienfreund Carl Freiesleben über Steben: „Es hat so einen wesentlichen Einfluss auf meine Denkart gehabt, ich habe so große Pläne dort geschmiedet, mich dort so meinen Gefühlen überlassen, dass ich mich auch vor dem Eindruck fürchte, den es beim Wiedersehen auf mich machen würde. […] Diesseits des Meeres finde ich mir so einen Ort nicht wieder!“

Sonderführungen in Bad Steben

Anlässlich des Gedenkens an den großen Naturforscher in diesem Jahr bietet die Tourist-Information in Bad Steben allen Gästen und Interessierten von April bis Oktober einmal monatlich eine kostenlose Führung an. Die Spaziergänge „Auf den Spuren Alexander-von-Humboldts“ beginnen im Kurpark, wo nicht nur die Heilquellen entspringen, sondern auch deutliche Zeichen des früheren Bergbaus und der Erzgänge zu sehen sind. Durch die Badstraße geht es am alten Bergamt vorbei zum ehemaligen Wohnhaus von Alexander-von-Humboldt, einem ehemaligen markgräflichen Jagdschloss, wo der Naturforscher von 1792 bis 1796 lebte. Die Führung endet schließlich am heutigen Rathaus, in dem Humboldt Ende 1793 eine Bergschule eröffnete, die heute als erste Berufsschule in Bayern gilt.

Auf ein besonderes Schmankerl darf man sich zu Humbolts Geburtstag im September außerdem im Ratskeller freuen. Die jungen Budenschuster-Braumeister der Gemeinde werden zu Humboldts Ehren im Herbst ein kräftiges Stebener Humboldt-Bier ausschenken.

Der Treffpunkt zur Führung ist an der Tourist-Information Bad Steben in der Wandelhalle im Kurpark. Beginn ist jeweils um 19 Uhr zu folgenden Terminen:

Montag, 1. April
Montag, 20. Mai
Montag, 3. Juni
Montag, 1. Juli
Montag, 5. August
Montag, 2. September
Montag, 7. Oktober

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zurück nach oben