Close

Natur erleben

Braunes Gold - ein wohltuender Rohstoff der Natur

Wärme bis tief in die Knochen dank Naturmoor
Das uralte Heilmittel Moor kommt direkt aus der Natur. 10.000 bis 15.000 Jahre dauert es, bis Moor entsteht. In Bad Steben haben wohltuende Bäder und Packungen mit dem wertvollen Rohstoff nahezu 180 Jahre Tradition. Es war der Kurarzt Dr. Ludwig Kunstmann, der 1827 in Bad Steben erstmals auf Naturmoor als Heilmittel setzte. Mit großem Erfolg: Noch heute ist Naturmoor eine der drei Säulen, auf denen die Bad Stebener Gesundheits-Kuren aufbauen. Tauchen Sie einmal ein in das herrlich entspannende Gefühl einer Wärmebehandlung mit Naturmoor!

Ihr Badearzt legt für Sie je nach Art Ihrer Beschwerden fest, in welcher Form, wie heiß und wie lange Sie den Genuss des Moores auf Ihrer Haut erleben dürfen.

Die wohltuende Wirkung eines warmen Vollbades oder einer Packung mit Naturmoor spüren Sie sofort. Alle Poren der Haut öffnen sich und nehmen die Heilkraft des Moors in sich auf. Sämtliche Muskeln und Gelenke, selbst die inneren Organe werden angenehm durchwärmt und durchblutet. Fühlen Sie selbst die anregende Wirkung der kostbaren Inhaltsstoffe des Moors auf Ihren Körper. Die ideale Verbindung von Moor und Wärme senkt den Blutdruck, Ihr vegetatives Nervensystem normalisiert sich, Sie kommen zur Ruhe. Eine herrliche Tiefenentspannung für den Körper, aber auch für Ihre Seele.

Heilanzeigen

Die Heilwirkung des Moors ist für eine ganze Reihe von Beschwerden nachgewiesen. Bei allen chronisch rheumatischen Erkrankungen wie zum Beispiel Morbus Bechterew. Bei chronischem Gelenkrheumatismus und Arthrose. Bei Muskelerkrankungen einschließlich Verspannungen, bei Osteoporose und Gicht. Auch gegen Wirbelsäulenleiden und Erkrankungen des weiblichen Unterleibs sowie bei Beschwerden in den Wechseljahren ist eine Moorbehandlung wirksam, ebenso nach Operationen am Bewegungsapparat (Bandscheiben- und Endoprothesenoperationen, Meniskus, Knochenbrüche). Und auch Störungen des vegetativen Nervensystems werden deutlich gelindert.

Erholung pur

Sie werden es selbst merken: Moorbäder sind anstrengend. Nachher fühlen Sie sich wohlig entspannt, aber auch ein wenig müde. Bei einer Moorkur sollten Sie auf Ihren Körper besonders hören und Ihre ganze Lebensweise darauf einstellen. Schalten Sie ruhig mal einen Gang zurück – das tut Ihnen gut. Lassen Sie die Mooranwendung geruhsam ausklingen. Vielleicht bei einem kleinen Spaziergang durch den romantischen Kurpark. Das milde Klima Bad Stebens unterstützt die Wirkung des Moors und Sie werden wieder im Einklang mit sich selbst sein.

NAVIGATION

09288 960-0

Wir geben Ihnen immer gerne Auskunft.

Naturmoor

Braunes Gold - ein wohltuender Rohstoff der Natur

Wärme bis tief in die Knochen dank Naturmoor
Das uralte Heilmittel Moor kommt direkt aus der Natur. 10.000 bis 15.000 Jahre dauert es, bis Moor entsteht. In Bad Steben haben wohltuende Bäder und Packungen mit dem wertvollen Rohstoff nahezu 180 Jahre Tradition. Es war der Kurarzt Dr. Ludwig Kunstmann, der 1827 in Bad Steben erstmals auf Naturmoor als Heilmittel setzte. Mit großem Erfolg: Noch heute ist Naturmoor eine der drei Säulen, auf denen die Bad Stebener Gesundheits-Kuren aufbauen. Tauchen Sie einmal ein in das herrlich entspannende Gefühl einer Wärmebehandlung mit Naturmoor!

Ihr Badearzt legt für Sie je nach Art Ihrer Beschwerden fest, in welcher Form, wie heiß und wie lange Sie den Genuss des Moores auf Ihrer Haut erleben dürfen.

Die wohltuende Wirkung eines warmen Vollbades oder einer Packung mit Naturmoor spüren Sie sofort. Alle Poren der Haut öffnen sich und nehmen die Heilkraft des Moors in sich auf. Sämtliche Muskeln und Gelenke, selbst die inneren Organe werden angenehm durchwärmt und durchblutet. Fühlen Sie selbst die anregende Wirkung der kostbaren Inhaltsstoffe des Moors auf Ihren Körper. Die ideale Verbindung von Moor und Wärme senkt den Blutdruck, Ihr vegetatives Nervensystem normalisiert sich, Sie kommen zur Ruhe. Eine herrliche Tiefenentspannung für den Körper, aber auch für Ihre Seele.

Heilanzeigen

Die Heilwirkung des Moors ist für eine ganze Reihe von Beschwerden nachgewiesen. Bei allen chronisch rheumatischen Erkrankungen wie zum Beispiel Morbus Bechterew. Bei chronischem Gelenkrheumatismus und Arthrose. Bei Muskelerkrankungen einschließlich Verspannungen, bei Osteoporose und Gicht. Auch gegen Wirbelsäulenleiden und Erkrankungen des weiblichen Unterleibs sowie bei Beschwerden in den Wechseljahren ist eine Moorbehandlung wirksam, ebenso nach Operationen am Bewegungsapparat (Bandscheiben- und Endoprothesenoperationen, Meniskus, Knochenbrüche). Und auch Störungen des vegetativen Nervensystems werden deutlich gelindert.

Erholung pur

Sie werden es selbst merken: Moorbäder sind anstrengend. Nachher fühlen Sie sich wohlig entspannt, aber auch ein wenig müde. Bei einer Moorkur sollten Sie auf Ihren Körper besonders hören und Ihre ganze Lebensweise darauf einstellen. Schalten Sie ruhig mal einen Gang zurück – das tut Ihnen gut. Lassen Sie die Mooranwendung geruhsam ausklingen. Vielleicht bei einem kleinen Spaziergang durch den romantischen Kurpark. Das milde Klima Bad Stebens unterstützt die Wirkung des Moors und Sie werden wieder im Einklang mit sich selbst sein.

FacebookLive-CamsOrtsplan360°-TourWebshop
Zurück nach oben